Einspritzventile

Version vom 6. Juli 2017, 01:01 Uhr von Janihani (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Einspritzventile mit rechteckigem Ansschluss

Die Einspritzventile (N30; N31; N32; N33) werden vom Motorsteuergerät direkt angesteuert. Sie entnehmen Kraftstoff über die Einspritzleiste und spritzen diesen mittels der integrierten Zweilochdüse in das Saugrohr ein. Bie beiden Einspritzstrahle zeigen dabei in Richtung der beiden Einlasskanäle im Zylinderkopf.

Beim Audi A2 1.4 16V mit Motorkennbuchstabe AUA wurden zwei verschiedene Ausführungen an Einspritzventilen verbaut, die sich nur im Anschluss unterscheiden. Bis einschließlich Modelljahr 2001 wurden Einspritzventile mit rechteckigem Anschluss verbaut, ab Modelljahr 2002 war der Anschluss dann oval. Beim Audi A2 1.4 16V mit Motorkennbuchstabe BBY kamen von Beginn an die Einspritzventile mit ovalem Anschluss zum Einsatz.

Inhaltsverzeichnis

Prüfung der Einspritzventile

  • Innenwiderstand der Spule bei 20°C: 14 bis 17 Ohm
  • Verbrennungsaussetzererkennung Messwertblock 014; 015; 016