Gangsteller

Gangsteller

Beim automatisierten 5-Gang Schaltgetriebe 085 übernimmt der Gangsteller die Aufgabe, die Gänge einzulegen. Der Gangsteller wird auf die Schaltwelle des Getriebes gesteckt und mit der Schraube (2) fixiert, so dass er die Schalthandlungen ausführen kann. Der Gangsteller wird am Getriebegehäuse mit 3 Schrauben montiert.

Der Gangsteller mit den Potis und Ventilen

Adjust

Während der Getriebegrundeinstellung muss im Schritt Adjust die Mutter (1) gelöst und wieder angezogen werden. Wie man erkennen kann, gibt es am Schaltfinger ein Langloch. Der Hebel stellt sich (normalerweise) von allein in die richtige Position. Danach die Mutter festziehen, ohne dabei die Schaltstange oder den Schaltfinger zu verstellen.

Hydraulikanschlüsse am Gangsteller

Am Gangsteller befinden sich zwei Anschlüsse für die Hydraulikleitungen, die zur Hydraulikpumpe führen, siehe auch Anschlüsse an der Hydraulikpumpe

Anschluss Farbe Bedeutung
Oben Silber Zum Vorratsbehälter (Rücklauf)
Unten Blau Vom Druckspeicher (Vorlauf)
Hydraulikanschlüsse am Gangsteller

Um die Hydraulikleitungen zusätzlich zu sichern und die Klammer zu entlasten, können Kabelbinder eingesetzt werden.

Hydraulikschläuche zusätzlich mit Kabelbindern sichern

Schaltbewegungen des Gangstellers

Der Gangsteller führt Schaltbewegungen aus. Sollte einmal ein Gang eingelegt sein, und der Gangsteller nicht mehr auf Schalthandlungen oder den Wählhebel reagieren, so kann versucht werden, von Hand den Leerlauf einzulegen, um das Fahrzeug (von der Straße/Kreuzung) schieben zu können.

Schaltbewegungen am Gangsteller (von unten)
Schaltfinger am Gangsteller von Hand bewegen

Im SSP 221 Das elektronische Schaltgetriebe wird ab Seite 22/56 die Drucksteuerung beschrieben.

Welche Ventilbetätigung für Gang- und Gassenwahl

Am Gangsteller befinden sich 4 Ventile für die Gang- und Gassenwahl. Diese werden elektrisch angesteuert und steuern damit den hydraulischen Druck im Innern, so dass der Gangsteller die entsprechenden Schalthandlungen ausführen kann.

  • N284 und N285 sind zuständig für die Gangwahl
  • N286 und N287 sind zuständig für die Gassenwahl

Ventile für Gangwahl (N284/N285)

Bei der Gangwahl soll der Schalthebel nach vorne, hinten gedrückt oder in die Mitte gestellt werden. Entweder ist eines der beiden Ventile (N284/N285) bestromt oder keines. Der Hallgeber G239 liefert die 3 Stellungen (vorne, mitte, hinten).

Eine Vertauschung von N284 und N285 führt dazu, dass die Gänge vertauscht sind:

  • 1 mit 2
  • 3 mit 4
  • der 5. und R kann nicht eingelegt werden.

Ventile für Gassenwahl

Die Ventile N286 und N287 sind für die Gassenwahl zuständig. Mit 2 Ventilen werden 4 Gassen/Drehstellungen realisiert. Dazu werden die 4 Gassen in die beiden "linken" und "rechten" Gassen aufgeteilt. Die "linke" und "rechte" Gasse wird dann nochmals in "links" oder "rechts" unterteilt.

Das Ventil N286 legt fest, ob stromlos die beiden "linken" Gassen (R, 1/2) oder bestromt die beiden "rechten" Gassen (3/4, 5) angesteuert werden sollen.

Das Ventil N287 unterteilt dann die "linke" und "rechte" Gasse ebenfalls in "links" und "rechts". Bestromt wird die "linke"/kleinere Gasse gewählt. Stromlos wird die "rechte"/höhere Gasse gewählt.

Der Hallgeber N240 liefert 4 Werte für die Gassen.

Eine Vertauschung von N286 und N287 führt dazu, dass die Schaltgassen vertauscht sind. Anstatt z.B. die Gasse R angesteuert wird, wird der 5. Gang angesteuert.

Die Schaltgassen 1/2 und 3/4 dürften hingegen nicht betroffen sein, denn in Gasse 1/2 sind beide Ventile stromlos und in Gasse 3/4 sind beide bestromt.

Unterschiede Ventile

Es gibt zwei unterschiedliche Ventile. Die Unterschiede sind

  • unterschiedlich große Steckeranschlüsse (klein und groß)
  • unterschiedlich großer Widerstand, siehe Ventil für Gangwahl N284 und N285 prüfen
  • unterschiedliche Durchmesser für die Hydraulikkanäle
  • Die größeren Ventile sind für die Gangwahl, die kleineren für die Gassenwahl
Ventil für Gangsteller
Ventil für Gangsteller

Siehe auch:

Potentiometer

Am Gangsteller befinden sich 2 Potentiometer (eigentlich Hall-Geber), die dem Steuergerät für elektronisches Schaltgetriebe signalisieren, in welcher Position sich der Schaltfinger bzw. die Schaltstange befindet.

  1. G239 - Potentiometer 1 für Gangerkennung
  2. G240 - Potentiometer 2 für Gangerkennung

Häufige Fehler / Störungen

Es hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass meistens der Gangsteller selber nicht kaputt ist, sondern:

  • Hydrauliköl fehlt
  • Letzte Getriebegrundeinstellung wurde nicht gemacht (=> Versäumnis der Werkstatt/des Fahrers)
  • Spannungswert Kupplungsgeber ausserhalb Toleranz
  • Druckspeicher alt und verschlissen
  • Gangsteller "äusserlich" undicht
    • große Dichtung
    • Anschlüsse Hydraulikleitungen (insbesondere die obere 'Silberne')
  • Kupplungsgeber intern undicht
  • Bremslichtschalter liefert unplausible Signale
  • Wählhebel => Potentiometer
  • Batterie schwach (insbesondere im Winter)
  • Hydraulikpumpe defekt
  • Kupplungsgeber G162
  • Wählhebel
  • Drehzahlgeber Motor
  • Drehzahlgeber Getriebe

Eher selten sind der Gangsteller selber (intern undicht) oder das Getriebesteuergerät kaputt.

Richtiger Anschluss der Ventile am Gangsteller

Beim Anschluss der 4 Ventile am Gangsteller können die Anschlüsse vertauscht werden, da je 2 der 4 Stecker mechanisch identisch sind. Sollten bei der Getriebegrundeinstellung die Rückfahrlichter nicht in den Schritten 5-8 angehen, so wurden die Stecker vermutlich beim Aufstecken verstauscht.

Alle 4 Ventile und die Stecker haben die gleiche Farbe. Basierend auf den Kabelfarben wurde den Ventilen eine Farbe zugeordnet um die richtige Zuordnung der Stecker zu verdeutlichen. Es gibt zwei Kabelstränge aus denen je ein kleiner und großer Stecker heraus kommt. Mit etwas Aufmerksamkeit lässt sich auf Grund der Kabellängen ein Vertauschen der Stecker vermeiden.

Wird der Kabelbaum richtig verlegt, so kommt ein Kabelstrang in der Mitte des Gangstellers an (Grün, Weiß) und einer seitlich (Blau, Gelb).

Zunächst sollte an den Steckern eine blaue und grüne Leitung gesucht werden, da diese am einfachsten zu erkennen sind. Am dritten Stecker sucht man nach einer weiß/gelben Leitung. Übrig bleibt dann der Stecker mit den gelben Leitungen. Entsprechend dem Schema werden die Stecker nun an die jeweiligen Ventile angeschlossen.

Verkabelung des Gangstellers. Damit der Kabelverlauf am Gangsteller gezeigt werden kann, wurde der Gangsteller vom Getriebe gelöst und abgelegt.
Schaltplan für die Ventile am Gangsteller
Zuordnung der Ventile am Gangsteller

Mit Hilfe von farbigen Kabelbindern (weiß, grün, rot) lassen sich die Stecker gut kennzeichnen.

Farbige Kabelbinder zur Markierung der Stecker am Gangsteller

Teilenummern

Bauteil Teilenummer
Betätigungsstange 085 142 471
Bolzen (7x18) 142 475
Dichtscheibe 6N0 711 965 B
Dichtung für den Gangsteller (incl. 2xM5X16, 2xM5X30, 2xM5X38) 085 198 409
Druckgeber G270 Hydrauliksystem 6N0 907 597
Druckspeicher 6N0 142 433
Gangsteller 085 142 409
Faltenbalg 6N0 711 167 B
Hydraulikleitungen 085 142 417 B ; 085 142 418 B
Hydraulikölbehälter 6N0 142 427 D
Hydraulikpumpe 6N0 142 060 J
Innensechsrund Zylinderschraube 4 Stck. (für Hallgeber) M4x30 085 907 351
Kugelzapfen 085 142 285
Kugelzapfen 6N0 711 608 A
Kupplungssteller (KNZ) 6N0 142 063 A
O-Ringe für Hydraulikleitungen, 8,1X4,9X1,6 (8,1x1,6mm) 085 142 420
O-Ringe am Potentiometer 085 907 617
Schaltfinger, mitverwenden N 901 239 02 6E0 142 089
Scheibe (18,6x2) 2 Stck. 085 142 473
Sicherungsfeder Hydraulikschlauch Gangsteller (Klammer) 085 142 419
Zylinderschraube mit Innenschechskantkopf (M8x22) 2 Stck. N 014 709 12
Dichtung Gangsteller, 085 198 409
Sicherungsfeder, Klammer für die Schläuche am Gangsteller, 085 142 419

Messungen und Prüfungen

Siehe Messungen und Prüfungen am automatisierten Schaltgetriebe durchführen

Siehe auch Potentiometer mit einem Diagnoseinterface prüfen

Anleitungen

Videos

Links