Glühkerzen

Version vom 6. Juli 2017, 01:04 Uhr von Janihani (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Allgemein

Die Glühkerzen dienen zur Vortemperierung des Brennraums, um bei kaltem Motor das Startverhalten zu verbessern bzw. einen Start überhaupt zu ermöglichen. Das Vorglühen bei Diesel-A2's wird durch das Glühwendel Symbol im Kombiinstrument angezeigt. Um den Vorglühvorgang zu starten, muss der Zünschlüssel in Position [ON] gedreht werden und sollte erst nach Erlöschen der Glühwendel in Position [START] gedreht werden, um den Motor zu starten. Die Ansteuerung der Glühkerzen erfolgt bei allen Diesel-A2 über ein Glühkerzensteuergerät. Während des Betriebs werden die Glühkerzen je nach Bedarf bis zu 180s nach dem Start zur Temperierung des Brennraums genutzt. Es gibt keinen Vorgeschriebenen Wechsel-/Prüfintervall der Glühkerzen, doch ist als Erfahrungswert bei einer Kilometerleistung von 100000 km oder nach 3 Jahren eine Prüfung/ein Wechsel sinnvoll, insbesondere vor dem Winter. Weitere Informationen hierzu gibt es im externen Link: [Glühkerzen bei Wikipedia].

Glühkerzensteuergerät

Bei den Motoren AMF, ANY, BHC ist das Glühkerzensteuergerät ein Relais(Schließer), der durch das Motorsteuergerät(PIN42) geschalten wird. Dieses Relais befindet sich im 3-fach-Relaisträger im Fußraum vorne links, in der Position 2 (Position 1 ist in Richtung der Verschraubung des Stromkabels). Die Leistungsteilsicherung für das Relais befindet sich auf der Seite der Verschraubung und ist mit 60A abgesichert.

Das Glühkerzensteuergerät steuert beim ATL das glühen der Glühkerzen. Das Glühkerzensteuergerät befindet sich im 3-fach-Relaisträger im Fußraum vorne links, in der Position 2 (Position 1 ist bei der Verschraubung des Stromkabels). Die Sicherung für den Leistungsteil des Glühkerzensteuergeräts befindet sich auf der Seite der Verschraubung und ist mit 40A abgesichert. Der Steuerteil ist über die Sicherung des Motorsteuergerätes mit 10A abgesichert. Der Signalaustausch erfolgt über die PINs 9 und 33 des Motorsteuergeräts.

Diagnose

Insbesondere bei Temperaturen unter 0°C werden die Glühkerzen für eine Vortemperierung des Brennraums genutzt. Aus diesem Grund treten häufig im Winter Schwierigkeiten beim Start der Dieselmotoren auf, die meist auf verschlissene und/oder defekte Glühkerzen schließen lassen. Durch das sogenannte "Nachglühen" während des Betriebs können defekt Glühkerzen auch einen unruhigen Lauf des Motors, vor allem in der Kaltlaufphase, verursachen. Glühkerzen verkürzen sich durch verglühen bei Benutzung.

Die Diesel mit den Motorkennbuchstaben ANY, AMF und BHC besitzen keine Möglichkeit defekte Glühkerzen automatisch zu erkennen. Bei auftretenden Startschwierigkeiten ist es empfehlenswert die Glühkerzen auf Verdacht zu ersetzen bzw. zu testen. Dies sollte durch erfahrenes Fachpersonal erfolgen da die Glühkerzen im Zylinderkof verschraubt sind und bei unsachgemäßer Arbeit ein Kapitaler Schaden entstehen kann! Zum Test der Glühkerze muss diese nicht ausgebaut werden. Eine Intakte Glühkerze besitzt einen Innenwiderstand von ca. 1,5Ohm. Das Glühbild kann im ausgebauten Zustand an einer 12V Gleichspannungsquelle geprüft werden (Achtung Temperaturen bis 1000°C)!

Achtung: Die Glühkerzen des ATL dürfen nicht an 12V getestet werden, siehe dazu folgender Abschnitt.

Der Motor des ATL besitzt ein Glühkerzensteuergerät, dass den Defekt einer oder mehrerer Glühkerzen erkennen kann. Da die Technik nur zu hohen Widerstand (Defekt/Unterbechung=unendlicher Widerstand) der Glühkerzen erkennt, kann ein schlechtes Glühbild nicht erkannt werden. Ein erkannter Defekt einer oder mehrerer Glühkerzen wird im Fehlerspeicher des Motorsteuergerätes gespeichert. Die Kontrolle des Glühbilds der Glühkerzen des ATL sollte nur mit 5V, nicht mit 12V getestet werden, da diese sonst Schaden nehmen könnten. Der Grund dafür ist, dass diese Glühkerzen durch das Steuergerät mit einer gepulsten Spannung betrieben werden, um den Glühvorgang regulieren zu können.

Teilenummern

Glühkerzen Alt/Neu

Glühkerzen:

  • AMF, ANY, BHC: N 105 792 01 Hersteller Bosch
  • AMF, ANY, BHC: N 105 792 02 Hersteller Beru
  • ATL: N 105 916 02

Im Aftermarket sind die Glühkerzen von Bosch und Beru auch erhältlich, hierzu sind Informationen bei den Herstellern abrufbar.

Glühkerzensteuergerät:

  • ANY: 8A0 951 253 (bis MJ 2003), 8E0 951 253 (ab MJ 2004)
  • AMF, BHC: 8A0 951 253
  • ATL: 03G 907 282

Glühkerzenleitungen: Sind Bestandteil des Kabelbaums zwischen Motorraum und Fußraum vorne links.

Glühkerzenstecker:

  • 045 971 782

Glühkerzenwechsel

Position Glühkerzen im Motorraum ATL

Achtung:

  • Arbeiten am Motor sind mit Risiken verbunden!
  • Diese Arbeiten sind nur durch Fachpersonal vorzunehmen. Es besteht die Gefahr von Verbrennungen, Quetschungen, Schäden an Bauteilen, etc.!
  • Bei Demontage von beweglichen Teilen oder Teilen die in Hohlräume führen, nichts dort ablegen/hineinfallen lassen.
Stecknuss

Werkzeug:

  • 10er Langstecknuss

Ablauf:

  • Motorhaube abnehmen.
  • Motorverkleidung abnehmen.
  • schwarze Kunststoffabdeckung auf dem Motorblock abziehen
  • Glühkerzenstecker abziehen
  • Glühkerzen ausbauen
  • auf die neue Glühkerze Glühkerzenmontagefett auftragen
  • neue Glühkerze einschrauben

Achtung: Ein verkanten der Glühkerze im Gewinde, kann zur Beschädigung von Glühkerze und Zylinderkopf führen!

  • Glühkerze mit 15Nm anziehen
  • Glühkerzenstecker aufsetzen
  • Kunststoffabdeckung, Motorverkleidung und Motorhaube wieder montieren