Gelenkwellen

Gelenkwellen 1.4TDI 75PS 215000km, MJ01

Die Gelenkwelle (auch Antriebswelle genannt) überträgt die Kraft vom Getriebe auf die antreibenden Räder des Fahrzeugs.


Aufbau und technische Details

Die Gelenkwelle besteht aus dem Außengelenk (radseitig), der Welle und dem Innengelenk (getriebeseitig).

Das Außengelenk der Gelenkwelle ist immer ein Gleichlaufgelenk, angepasst an die jeweilige Motorisierung, ebenso wie die Welle selbst, die unterschiedliche Durchmesser und Längen hat. Bei Fahrzeugen mit 1.4 und 1.6 FSI Motor sind die Innengelenke ebenfalls Gleichlaufgelenke, bei allen Dieselmodellen jedoch Tripodgelenke.

Die Wellen auf der linken Seite sind immer Vollwellen (massiv) und besitzen ein Tilgergewicht. Die Wellen auf der rechten Seite sind Rohrwellen (hohl).

Innen- wie auch Außengelenke sind einzeln erhältlich. Die Wellen sind nicht einzeln erhältlich, sondern werden nur komplett mit Gelenken angeboten.


Außengelenke (radseitig)

  • 1.2TDI
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6E0 498 099 (Meyle 100 498 0152, Mutter aus Set passt nicht, daher Ersatz besorgen), SKF VKJA 5201
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Zahnkranz zur Welle:
  • Anzahl Zähne zum Radlager:
  • Durchmesser Zahnkranz zum Radlager:


  • 1.4TDI
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6Q0 498 099 E
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Zahnkranz zur Welle:
  • Anzahl Zähne zum Radlager:
  • Durchmesser Zahnkranz zum Radlager:


  • 1.4
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6Q0 498 099 D
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Zahnkranz zur Welle:
  • Anzahl Zähne zum Radlager:
  • Durchmesser Zahnkranz zum Radlager:


  • 1.6FSI
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6Q0 498 099 E
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Zahnkranz zur Welle:
  • Anzahl Zähne zum Radlager:
  • Durchmesser Zahnkranz zum Radlager:

Innengelenke (getriebeseitig)

  • 1.2TDI
  • Typ: Tripodegelenk
  • Teilenummer: Nicht als Original-Ersatzteil verfügbar, es kann jedoch die Tripode aus den Reparatursätzen mit den folgenden Teilenummern verwendet werden: 1J0 498 103 K (identisch 1.4 TDI), 1J0 407 341 F, 1J0 407 341 D

Hinweis: Die Gelenkschutzhülle (Manschette) aus dem Reparatursatz passt nicht, da sie für die 1.4 TDI Flansche gedacht ist. Hier muss die passende für den 1.2 TDI besorgt werden. Die TN hierfür: 6E0 498 201


  • 1.4TDI
  • Typ: Tripodegelenk AAR 2000
  • Teilenummer: 1J0 498 103 K
  • Anzahl Zähne zur Welle: 30
  • Durchmesser Flanschlöcher Lochmitte zu Lochmitte: 94mm


A = 94mm ; Lochkreis

B = 66mm ; größtes Innenmaß

C = 51mm ; kleines Innenmaß

D = 58,6mm ; Höhe des Gehäuses

Tripodegelenk Gehäuse

E = 39mm ; Durchmesser Rolle

F = 20mm ; Höhe des Innenteils des Tripodesterns

G = 23mm ; Durchmesser Zahn zu Zahn

G = 24mm ; Durchmesser Lücke zu Lücke

Tripodegelenk Tripodestern
  • 1.4
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6Q0 498 103 A
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Flanschlöcher Lochmitte zu Lochmitte:


  • 1.6FSI
  • Typ: Gleichlaufgelenk
  • Teilenummer: 6Q0 498 103 B
  • Anzahl Zähne zur Welle:
  • Durchmesser Flanschlöcher Lochmitte zu Lochmitte:

Wellen links

  • 1.2TDI
  • Typ:
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.4TDI
  • Typ:
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.4
  • Typ: Vollwelle
  • Länge: ca. 455mm
  • Durchmesser: ca. 24,5mm
  • Zähne Radseitig (außen): 30
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.6FSI
  • Typ: Vollwelle
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


Wellen rechts

  • 1.2TDI
  • Typ:
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.4TDI
  • Typ:
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.4
  • Typ: Hohlwelle
  • Länge: ca. 675mm
  • Durchmesser: ca. 42mm
  • Zähne Radseitig (außen): 30
  • Zähne Getriebeseitig (innen):


  • 1.6FSI
  • Typ: Hohlwelle
  • Länge:
  • Durchmesser:
  • Zähne Radseitig (außen):
  • Zähne Getriebeseitig (innen):

Ersatzteile und Reparaturmöglichkeiten

Gelenkwellen können entweder komplett oder in Teilen ersetzt werden. Es existieren für diverse Reparaturfälle verschiedene Reparaturkits.

  • Für den Fall von austretendem Gelenkfett gibt es für jede Motorisierung Reparatursätze für Innen- und Außengelenke, die eine neue Gelenkschutzhülle mit Montageteilen und Schmierfett enthalten.
  • Für den Fall eines defekten Außen- oder Innen-Gelenkes gibt es Reparatursätze, die ein neues Gelenk, Gelenkschutzhülle, Montageteile und Schmierfett enthalten. Diese Sätze sind für alle Motorisierungen erhältlich. Einzige Ausnahme: Das getriebeseitige Gelenk des 1.2TDI ist nicht einzeln erhältlich. Bei einem Defekt dieses Gelenks kann man aber die Tripode aus dem 1.4TDI Innengelenk verwenden und somit die Welle instandsetzen.
  • Die Welle selbst ist bei jeder Motorisierung nicht als einzelnes Ersatzteil, sondern nur komplett mit Außen- und Innengelenk erhältlich.

Defekte und Verschleiß

Defekte Gelenkschutzhüllen

Am häufigsten treten Defekte an der Gelenkschutzhülle auf. Diese reißen, scheuern auf oder werden an den Stellen, an denen sie mittels Schellen befestigt werden undicht. Dies hat zur Folge, dass Schmierfett austreten und Wasser in die Gelenkschutzhülle eintreten kann, welches das Gelenk im schlimmsten Fall auswaschen kann. Ist die ordentliche Schmierung eines Gelenks nicht mehr sichergestellt, nimmt dieses, sowie die Welle selbst je nach Schmierfähigkeitsverlust Schaden, was zur Folge haben kann, dass die komplette Gelenkwelle ersetzt werden muss. Defekte in den Gelenken selbst, die nicht auf den Verlust der Schmierfähigkeit zurückzuführen sind, treten seltener auf.

Hohe Laufleistungen, aggressiver Fahrstil, Stadtvekehr, häufiges verzögern mittels Motorbremse sowie zügige Ampelstarts und Kurzstreckenbetrieb begünstigen den Verschleiß der Außen- und Innengelenke. Verschleiß in den Gelenken äußert sich durch Verdrehspiel in den Gelenken, was sich im Fahrbetrieb durch Lastwechselschlagen bemerkbar machen kann. Dieses Spiel im Antriebsstrang stellt in der Regel keine Defekt dar, der unbedingt beseitigt werden muss, sondern bedeutet vielmehr Einbusen im Fahrkomfort.

Gelenkwelle Aus- und Einbauen

Der Aus- und Einbau ist im Grunde bei jeder Modellvariante identisch. Trotzdem können abhängig vom Modell einige Dinge anders sein. Der Ein- und Ausbau in der nachfolgenden Anleitung wurde an einem A2 1.4 TDI Modelljahr 2001 durchgeführt. Sofern bekannt oder relevant, wird in dieser Anleitung auf Unterschiede zu anderen Modellen eingegangen.

Benötigtes Werkzeug

Standardwerkzeug

  • Innensechskantschlüssel 5mm
    • Nur für 1.2 TDI
  • Innensechskantschlüssel 19mm
    • Zur (De)Montage der Blechmutter bei 1.2TDI
    • Zur Demontage der Blechmutter bei 1.4 und 1.4TDI (bis FIN >>8Z-2-015078 ab Werk verbaut)
  • Knarre (ggf zusätzlich Schlagschrauber) mit 2-3 Verlängerungen
  • Vielzahnnussset für Knarre
    • Bei 1.4, 1.4TDI und 1.6FSI
  • Sechskantnussset für Knarre
  • Gabelschlüsselset
  • Drehmomentschlüssel bis 120Nm
  • Mittlerer Schlitzschraubendreher
  • Kleine Drahtbürste
  • Zange
    • Nur 1.2 TDI zum lösen der Klemmschelle des Innengelenks
  • Fettfreie Lappen
  • Bremsenreiniger (alternativ Benzin oder ähnliches zum entfetten)
  • Hydraulischen Wagenheber oder wenn Hebebühne vorhanden besser einen Getriebeheber

Spezialwerkzeug

Gelenkwellenausdrücker #3283, universal oder
  • Bei 1.2 TDI für Radnabenflansche für Lochkreis 4x100
  • Bei 1.4, 1.4TDI, 1.6FSI für Radnabenflansch für Lochkreis 5x100

Hinweis: Das Außengelenk der Gelenkwelle ist in das Radlager mit Sicherungsmittel eingeklebt. Die Gelenkwelle lässt sich nur mit einem Gelenkwellenausdrücker, evtl. auch mit einem entsprechend großen Abzieher aus dem Radlager ausdrücken. Es sollte davon abgesehen werden, die Gelenkwelle mit einem Vorschlaghammer, unter der Behandlung von Hitze/Kälte oder ähnlichem auszutreiben, da so sehr schnell andere Bauteile beschädigt werden können.

Gelenkwellenausdruecker.jpg
Kugelgelenkabzieher
Kugelgelenkabzieher.jpg
Zwölfkantnuss Schlüsselweite 36
  • Zwingend erforderlich bei 1.4, 1.4TDI und 1.6FSIKugelgelenkabzieher
Zwoelfkantnuss SW36.jpg

Benötigte Ersatzteile

Diese Liste enthält lediglich Teile, die bei einem Aus- und Einbau einer Gelenkwelle zwingend ersetzt werden müssen. Sollen beide Gelenkwelle ein aus und eingebaut werden, müssen die Teile doppelt bestellt werden (abgesehen von Schmierstoffpaste und Sicherungsmittel).

Fahrwerkstyp Modellangabe Bild Stück Bezeichnung Teilenummer Preis Bemerkung
Basisfahrwerk Alle außer 1.2 TDI Zwoelfkantschraube Gelenkwelle 6Q0407396B.jpg 1x Zwölfkantmutter 6Q0 407 396 B ca. 3,50EUR immer ersetzen; 120Nm
" " Sechskantbundmutter selbstsichernd N90808801.jpg 1x Sechskantbundmutter,
selbstsichernd
N 908 088 01 ca. 0,60EUR immer ersetzen; 20Nm + 90°
" " Kein Bild 3x Sechskantbundschraube N 101 277 07 ca. 0,65EUR/Stk immer ersetzen; 20Nm + 90°;
Nur ab FIN >> 8Z-3-019682
" " Kein Bild 3x Sicherungsblech 6N0 407 175 A ca. 5EUR immer ersetzen; Nur ab FIN >> 8Z-3-019682
" 1.4; 1.6 FSI Kein Bild 6x Zylinderschraube mit
Innenvielzahnkopf
N 911 082 01 ca. 1,30EUR/Stk immer ersetzen; *** ;
mit 10Nm über Kreuz voranziehen
;mit 40Nm festziehen
" 1.4TDI Zylinderschraube Innenvielzahnkopf N90441103.jpg 6x Zylinderschraube mit
Innenvielzahnkopf
N 904 411 03 ca. 0,80EUR/Stk immer ersetzen; *** ;
mit 10Nm über Kreuz voranziehen;
mit 70Nm festziehen
" Alle Loctide 601.jpg 1x Flüssiges Sicherungsmittel D 185 400 A2 ca. 15EUR immer verwenden; alternativ
Loctide 601 oder ähnliches
Fahrwerkstyp Modellangabe Bild Stück Bezeichnung Teilenummer Preis Bemerkung
1.2 TDI-Fahrwerk 1.2 TDI Kein Bild 1x Blechmutter 6E0 407 395 A ca. 5,30EUR immer ersetzen; 30Nm
" " Kein Bild 1x Klemme; **** N 104 837 01 ca. 4,50EUR immer ersetzen
" " Kein Bild 1x Sechskantbundmutter,
selbstsichernd
N 104 220 01 ca. 0,60EUR immer ersetzen; 20Nm + 90°
" " Kein Bild 1x Sechskantbundschraube N 102 683 04 ca. 0,60EUR immer ersetzen; 23Nm
" Alle Kein Bild 1x Festschmierstoffpaste G 052 751 A1 ca. 7EUR immer verwenden; 60g Gebinde
" Alle Loctide 601.jpg 1x Flüssiges Sicherungsmittel D 185 400 A2 ca. 15EUR immer verwenden; alternativ
Loctide 601 oder ähnliches
  • *** Nach Herstellervorgabe müssen diese Schrauben nach jeder Demontage ersetzt werden. Erfahrungsgemäß halten die Schrauben aber auch mehrere Montagen aus, sofern sie vorschriftsgemäß angezogen werden.
  • **** Zur Demontage der Gelenkewelle des 1.2 TDI-Fahrwerks muss die Klemme (auch Klemmschelle) der Gelenkschutzhülle des Innengelenks gelöst werden, da die Flanschwelle des Innengelenks fest an das Getriebe geschraubt ist. Dies hat zur Folge, dass dann das Innengelenk offen ist und Schmutz in das Gelenk eindringen oder Fett aus dem Gelenk austreten kann. Es ist ratsam gleich ein entsprechendes Hochtemparaturfett G 052 133 A2 in der 90g-Tube zu 8EUR bereit liegen zu haben oder gleich eine neue Gelenkschutzhülle im Set (siehe unten) zu verbauen.

Ausbau

Beschreibung Bild

Vorbereitung:

  • Fahrzeug mit Hebebühne anheben oder sicher aufbocken bis die Vorderachse entlastet ist
  • Rad demontieren
  • Geräuschdämpfung vorne ausbauen
  • Falls vorhanden:
    • Abschirmblech von der Pendelstütze abbauen
    • Abschirmblech über der Gelenkwelle vom Motor abbauen
  • Schraube für Koppelstange von Achslenker abschrauben
    • Nur 1.2 TDI
  • Einbaulage der Profilwelle zum Gelenkstück kennzeichnen
    • Nur 1.2 TDI
  • Blechmutter bzw. Zwölfkantschraube abschrauben. Ggf Bremsscheibe wie abgebildet mit Schlitzschraubendreher blockieren oder Bremse von zweiter Person treten lassen
Zwoelfkantmutter lösen
  • Gelenkwelle von Getriebe lösen
    • Bei 1.4, 1.4 TDI und 1.6FSI Zwölfkantschrauben raus schrauben
    • Bei 1.2 TDI Klemmschelle von Flanschwelle mit Zange öffnen
Gelenkwelle von Getriebe lösen
  • Mutter mit Gabelschlüssel SW 13mm vom Achsgelenk abschrauben
    • Nur Fahrzeuge mit Achslenker als Stahl-Schmiedeteil und 1.2 TDI
    • Ggf mit Innentorx T40 gegenhalten oder falls der Platz nicht reicht das Achsgelenk von unten mit Getrie oder Wagenheber anheben um Last zu simulieren
Mutter von Achsgelenk schrauben
  • Achsgelenk mit Kugelgelenkabzieher abziehen
    • Nur Fahrzeuge mit Achslenker als Stahl-Schmiedeteil und 1.2 TDI
    • Achtung: Sollte kein Kugelgelenkabzieher verfügbar sein bitte darauf achten, dass das Gewinde des Achsgelenks nicht beschädigt wird (z.B. Mutter zum Schutz nicht ganz abschrauben). Desweiteren darf das Gummi des Gelenks nicht beschädigt werden, sonst ist in beiden Fällen der Austausch des kompletten Achslenkers fällig und im zweiten Fall sogar keine HU mehr möglich!
  • Anschließend Achsgelenk nach unten aus Radlagergehäuse ziehen, Federbein nach außen ziehen und ggf mit Holzklotz an Radhaus abstützen und darauf achten, dass die Gelenkwelle nicht nach unten fällt und am Außengelenk zu sehr abknickt
Achsgelenk ausdrücken
  • Drei Schrauben des Achsgelenks abschrauben (Bild links oben)
    • Nur Fahrzeuge mit Achslenker in Verbundbauweise
  • Anschließend Achsgelenk aus Achslenker ziehen, Federbein nach außen ziehen und ggf mit Holzklotz an Radhaus abstützen und darauf achten, dass die Gelenkwelle nicht nach unten fällt und am Außengelenk zu sehr abknickt
Drei Schrauben des Achsgelenks lösen
  • Gelenkwellenausdrücker ansetzen und Gelenkwelle ausdrücken
  • Darauf achten, dass die Gelenkwelle nicht zu Boden fällt oder das Außengelenk abknickt
    • Sollte keine Gelenkwellenausdrücker verfügbar sein, kann man versuchen mit einem universellen Abzieher oder ähnlichen Geräten in entsprechender Größe auszudrücken. Bitte nicht mit dem Vorschlaghammer oder ähnlichem versuchen die Welle auszutreiben, da sonst garantiert Beschädigungen am Fahrwerk entstehen und diese Methode sicher nicht zum Ziel führt!
Gelenkwelle ausdrücken

Einbau

Der Einbau erfolgt im Grunde in umgekehrter Reihenfolge wie der Ausbau, jedoch müssen folgende Arbeiten vor dem Einbau durchgeführt werden:

Beschreibung Bild
  • Eventuell vorhandene Sicherungsmittelrückstände und Korrosion der Verzahnung des Außengelenks und der Radnabe sowie des Achszapfens (Außengewinde der Zwölfkantmutter bzw Blechschraube) entfernen.
    • Tipp: Verzahnungen mit Schlitzschraubenzieher ausschaben, um Kleberückstände sorgfältig zu entfernen, anschließend mit der Drahtbürste reinigen.
  • Die Verzahnung sowie der Achszapfen muss Öl- und Fettfrei sein
  • Auf die Verzahnung 2 Raupen Sicherungsmittel D 185 400 A2 wie im Bild mit orange eingezeichnet auftragen. Raupenquerschnitt ca. 2mm
    • Alternativ Loctide 601 oder ähnliche Sicherungsmittel auftragen (siehe Bild)
Gelenkwellesicherungsmittel auftragen
  • Gelenkwelle einsetzen und Außengelenk in Radnabe einstecken
Gelenkwelle einstecken
  • Gelenkwelle mit Zwölfkantmutter sichern (NICHT fetten!), anschließend oder am Ende sämtlicher Arbeitsschritte mit 120Nm anziehen
    • Bei 1.2 TDI Achszapfen mit Festschmierstoffpaste G 052 751 A1 umlaufend fetten und dann neue Blechmutter mit 30Nm anziehen
Gelenkwelle sichern/festschrauben
  • Innengelenk an Getriebe schrauben und mit 10Nm über Kreuz ansetzen, erst danach mit entsprechendem Drehmoment über Kreuz festziehen
    • Bei den Modellen mit Benzinmotor die Unterlegplatten (sofern vorhanden) nicht vergessen
    • Bei 1.2TDI neue Klemmschelle über Innengelenk stülpen, Innengelenk in Flanschwelle des Getriebes einstecken (auf Kennzeichnung achten!), Gelenkschutzhülle überstülpen und Klemmschelle mit Zange festziehen
Gelenkwelle an Getriebe schrauben

Bei Fahrzeugen mit Achslenker als Stahl-Schmiedeteil:

  • Achsgelenk in Radlagergehäuse stecken
  • Mutter ansetzen
  • Achslenker von unten mit Getriebeheber oder Wagenheber anheben, um das Fahrwerk unter Spannung zu bekommen
  • Mutter mit 20Nm + 90° festziehen

Hinweis: Das anheben des Achslenkers ist evtl notwendig, da sonst das Achsgelenk beim anziehen der Mutter durchdreht. Auch bei diesem Schritt darauf achten, dass das Gummi des Achgelenks nicht beschädigt wird.

Achsgelenk belasten

Bei Fahrzeugen mit Achslenker in Verbundbauweise:

  • Achgelenk mit Achslenker verschrauben
    • Dazu alle Schrauben anfädeln
    • Mittlere (1.) Schraube mit 20Nm + 90° festziehen
    • Äußeren (2.) Schrauben mit 20Nm + 90° festziehen

Hinweis: Darauf achten, dass die Schrauben auf den alten Abdrücken sitzen, um zu vermeiden dass die Spur verstellt ist. Neue Schrauben und neues Sicherungsblech verwenden!

Achsgelenk belasten
  • Koppelstange an Achslenker anschrauben
    • Nur 1.2 TDI
  • Falls vorhanden:
    • Abschirmblech über der Gelenkwelle vom Motor anbauen
    • Abschirmblech von der Pendelstütze anbauen
  • Geräuschdämpfung vorne anbauen
  • Rad montieren
  • Fahrzeug ablassen