Elektrischer Zuheizer: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „__FORcETOC__ = Elektrischer Zuheizer = Bei Fahrzeugen mit 1,2 l -TDI- Motor (außer 3 l Öko für Deutschland mit der Abgasnorm „D 4“) wird zur Zeit eine…“)
 
(Elektrischer Zuheizer)
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
Bei Fahrzeugen mit 1,2 l -TDI- Motor (außer 3 l Öko für Deutschland mit der Abgasnorm „D 4“) wird zur Zeit eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgt bei diesen Fahrzeugen nicht zum Modelljahr 2003 sondern zu einem späteren Zeitpunkt (der Einsatz ist zur Zeit noch offen).
 
Bei Fahrzeugen mit 1,2 l -TDI- Motor (außer 3 l Öko für Deutschland mit der Abgasnorm „D 4“) wird zur Zeit eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgt bei diesen Fahrzeugen nicht zum Modelljahr 2003 sondern zu einem späteren Zeitpunkt (der Einsatz ist zur Zeit noch offen).
  
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor (nur bei Fahrzeugen für nicht „Kaltländer“ z. B. Italien, Spanien usw.) wurde bis Modelljahr 2002 eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgte gleitend ab Modelljahr 2003.
+
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor (nur bei Fahrzeugen für nicht "Kaltländer" z. B. Italien, Spanien usw.) wurde bis Modelljahr 2002 eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgte gleitend ab Modelljahr 2003.
  
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für „Kaltländer“ bis Modelljahr 2002 (z.B. Österreich, Schweiz und alle nördlich davon gelegenen Länder) wurde bis Modelljahr 2002 keine elektrische Zusatzheizung eingebaut. Bei diesen Fahrzeugen wurde eine kraftstoffbetriebene Zusatzheizung eingebaut, diese führt dem Kühlwasser zusätzliche Wärmeenergie zu.
+
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für "Kaltländer" bis Modelljahr 2002 (z.B. Österreich, Schweiz und alle nördlich davon gelegenen Länder) wurde bis Modelljahr 2002 keine elektrische Zusatzheizung eingebaut. Bei diesen Fahrzeugen wurde eine kraftstoffbetriebene Zusatzheizung eingebaut, diese führt dem Kühlwasser zusätzliche Wärmeenergie zu.
  
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für „Kaltländer“ ab Modelljahr 2003 setzt gleitend eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt ein. Mit dem Einsatz dieser Zusatzheizung ist für diese Fahrzeuge die kraftstoffbetriebene Zusatzheizung entfallen.
+
Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für "Kaltländer" ab Modelljahr 2003 setzt gleitend eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt ein. Mit dem Einsatz dieser Zusatzheizung ist für diese Fahrzeuge die kraftstoffbetriebene Zusatzheizung entfallen.
  
 
Die Ansteuerung der Heizelemente der elektrischen Zusatzheizung erfolgt vom Motorsteuergerät.
 
Die Ansteuerung der Heizelemente der elektrischen Zusatzheizung erfolgt vom Motorsteuergerät.
  
 
Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage (nur mit Heizung) ist die Econ -Taste ab Modelljahr 2003 entfallen (Einsatz der 1500 Watt Zusatzheizung, mit entfall der kraftstoffbetriebenen Zusatzheizung bei allen Fahrzeugen). Bei diesen Fahrzeugen kann die elektrische Zusatzheizung vom Fahrer nicht mehr abgeschaltet werden.
 
Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage (nur mit Heizung) ist die Econ -Taste ab Modelljahr 2003 entfallen (Einsatz der 1500 Watt Zusatzheizung, mit entfall der kraftstoffbetriebenen Zusatzheizung bei allen Fahrzeugen). Bei diesen Fahrzeugen kann die elektrische Zusatzheizung vom Fahrer nicht mehr abgeschaltet werden.
 
  
 
Die Bedienungs- und Anzeigeeinheit für Klimaanlage/Climatronic -E87- / die Elektronik der Heizungsbetätigung steuert das Motorsteuergerät an, dieses entscheidet dann, ob die Zusatzheizung eingeschaltet wird. Abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes wird in unterschiedlichen Messwerteblöcken des Motorsteuergerätes angezeigt warum die Zusatzheizung nicht eingeschaltet ist bzw. das sie angesteuert wird.
 
Die Bedienungs- und Anzeigeeinheit für Klimaanlage/Climatronic -E87- / die Elektronik der Heizungsbetätigung steuert das Motorsteuergerät an, dieses entscheidet dann, ob die Zusatzheizung eingeschaltet wird. Abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes wird in unterschiedlichen Messwerteblöcken des Motorsteuergerätes angezeigt warum die Zusatzheizung nicht eingeschaltet ist bzw. das sie angesteuert wird.
Zeile 28: Zeile 27:
  
 
* Die Außentemperatur ist kleiner + 5 °C (wird vom Steuergerät im Schalttafeleinsatz -J285- übermittelt).
 
* Die Außentemperatur ist kleiner + 5 °C (wird vom Steuergerät im Schalttafeleinsatz -J285- übermittelt).
* Die Zusatzheizung ist ein- oder ausgeschaltet (Betriebsart „Econ“ nicht eingeschaltet und bei Klimaanlage „Heizleistung“ gefordert)
+
* Die Zusatzheizung ist ein- oder ausgeschaltet (Betriebsart „Econ“ nicht eingeschaltet und bei Klimaanlage "Heizleistung" gefordert)
* Die momentane Kühlmitteltemperatur ⇒ Jeweiliger Rep.-Leitfaden Diesel-Direkteinspritz- und Vorglühanlage; Rep.-Gr. 01
+
* Die momentane Kühlmitteltemperatur  
 
* Abhängig von der Ausführung des Heizelement für Luftzusatzheizung -Z35- (900 oder 1500 Watt) sind unterschiedliche Ausführungen des Motorsteuergerätes eingebaut.
 
* Abhängig von der Ausführung des Heizelement für Luftzusatzheizung -Z35- (900 oder 1500 Watt) sind unterschiedliche Ausführungen des Motorsteuergerätes eingebaut.
* Bei Fahrzeugen mit einer elektrischen Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt, wird im Messwerteblock abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes z. B. mit „01“nur angezeigt, das die Zusatzheizung angesteuert wird. Die Regelung der Heizleistung dieser Zusatzheizung erfolgt über die im Heizelement für Zusatzheizung -Z35- eingebauten Elektronik (über die Auswertung der Generatorauslastung).
+
* Bei Fahrzeugen mit einer elektrischen Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt, wird im Messwerteblock abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes z. B. mit "01" nur angezeigt, das die Zusatzheizung angesteuert wird. Die Regelung der Heizleistung dieser Zusatzheizung erfolgt über die im Heizelement für Zusatzheizung -Z35- eingebauten Elektronik (über die Auswertung der Generatorauslastung).
 
* Bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird die Auslastung des Generators von der Elektronik des Heizelementes für Zusatzheizung -Z35- so geregelt, das diese bei ca. 90% liegt. Steigt die Auslastung des Generators über 95 % an (z.B. durch das Einschalten eines zusätzlichen Verbrauchers) regelt das Heizelement für Zusatzheizung -Z35- selbsttätig die Stromaufnahme und damit die Heizleistung zurück.
 
* Bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird die Auslastung des Generators von der Elektronik des Heizelementes für Zusatzheizung -Z35- so geregelt, das diese bei ca. 90% liegt. Steigt die Auslastung des Generators über 95 % an (z.B. durch das Einschalten eines zusätzlichen Verbrauchers) regelt das Heizelement für Zusatzheizung -Z35- selbsttätig die Stromaufnahme und damit die Heizleistung zurück.
 
* Bei Fahrzeugen mit einem 900 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- ist zur Zeit ein 120 A Drehstromgenerator eingebaut, bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird zur Zeit ein 140 A Drehstromgenerator eingebaut.
 
* Bei Fahrzeugen mit einem 900 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- ist zur Zeit ein 120 A Drehstromgenerator eingebaut, bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird zur Zeit ein 140 A Drehstromgenerator eingebaut.

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2017, 01:20 Uhr


Inhaltsverzeichnis

Elektrischer Zuheizer

Bei Fahrzeugen mit 1,2 l -TDI- Motor (außer 3 l Öko für Deutschland mit der Abgasnorm „D 4“) wird zur Zeit eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgt bei diesen Fahrzeugen nicht zum Modelljahr 2003 sondern zu einem späteren Zeitpunkt (der Einsatz ist zur Zeit noch offen).

Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor (nur bei Fahrzeugen für nicht "Kaltländer" z. B. Italien, Spanien usw.) wurde bis Modelljahr 2002 eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von ca. 900 Watt eingebaut. Die Umstellung der Produktion auf die elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt erfolgte gleitend ab Modelljahr 2003.

Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für "Kaltländer" bis Modelljahr 2002 (z.B. Österreich, Schweiz und alle nördlich davon gelegenen Länder) wurde bis Modelljahr 2002 keine elektrische Zusatzheizung eingebaut. Bei diesen Fahrzeugen wurde eine kraftstoffbetriebene Zusatzheizung eingebaut, diese führt dem Kühlwasser zusätzliche Wärmeenergie zu.

Bei Fahrzeugen mit 1,4 l - TDI- Motor für "Kaltländer" ab Modelljahr 2003 setzt gleitend eine elektrische Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt ein. Mit dem Einsatz dieser Zusatzheizung ist für diese Fahrzeuge die kraftstoffbetriebene Zusatzheizung entfallen.

Die Ansteuerung der Heizelemente der elektrischen Zusatzheizung erfolgt vom Motorsteuergerät.

Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage (nur mit Heizung) ist die Econ -Taste ab Modelljahr 2003 entfallen (Einsatz der 1500 Watt Zusatzheizung, mit entfall der kraftstoffbetriebenen Zusatzheizung bei allen Fahrzeugen). Bei diesen Fahrzeugen kann die elektrische Zusatzheizung vom Fahrer nicht mehr abgeschaltet werden.

Die Bedienungs- und Anzeigeeinheit für Klimaanlage/Climatronic -E87- / die Elektronik der Heizungsbetätigung steuert das Motorsteuergerät an, dieses entscheidet dann, ob die Zusatzheizung eingeschaltet wird. Abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes wird in unterschiedlichen Messwerteblöcken des Motorsteuergerätes angezeigt warum die Zusatzheizung nicht eingeschaltet ist bzw. das sie angesteuert wird.


Das Motorsteuergerät erhält die Anforderung für Zusatzheizung:

  • Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage über das Datenbussystem (Datenbus- Komfort und Datenbus- Antrieb)
  • Bei Fahrzeugen mit Heizung über eine Leitungsverbindung von der Elektronik der Heizungsbetätigung zum Motorsteuersteuergerät

Die elektrische Zusatzheizung wird vom Motorsteuergerät (Steuergerät für Diesel-Direkteinspritz- und Vorglühanlage) eingeschaltet, sobald bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

  • Bei Fahrzeugen mit Dieselmotor können aus dem Messwerteblock des Motorsteuergerätes folgende Werte, welche mit der Zusatzheizung im Zusammenhang stehen ausgelesen werden:
  • Die Außentemperatur ist kleiner + 5 °C (wird vom Steuergerät im Schalttafeleinsatz -J285- übermittelt).
  • Die Zusatzheizung ist ein- oder ausgeschaltet (Betriebsart „Econ“ nicht eingeschaltet und bei Klimaanlage "Heizleistung" gefordert)
  • Die momentane Kühlmitteltemperatur
  • Abhängig von der Ausführung des Heizelement für Luftzusatzheizung -Z35- (900 oder 1500 Watt) sind unterschiedliche Ausführungen des Motorsteuergerätes eingebaut.
  • Bei Fahrzeugen mit einer elektrischen Zusatzheizung mit einer Leistung von 1500 Watt, wird im Messwerteblock abhängig von der Ausführung des Motorsteuergerätes z. B. mit "01" nur angezeigt, das die Zusatzheizung angesteuert wird. Die Regelung der Heizleistung dieser Zusatzheizung erfolgt über die im Heizelement für Zusatzheizung -Z35- eingebauten Elektronik (über die Auswertung der Generatorauslastung).
  • Bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird die Auslastung des Generators von der Elektronik des Heizelementes für Zusatzheizung -Z35- so geregelt, das diese bei ca. 90% liegt. Steigt die Auslastung des Generators über 95 % an (z.B. durch das Einschalten eines zusätzlichen Verbrauchers) regelt das Heizelement für Zusatzheizung -Z35- selbsttätig die Stromaufnahme und damit die Heizleistung zurück.
  • Bei Fahrzeugen mit einem 900 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- ist zur Zeit ein 120 A Drehstromgenerator eingebaut, bei Fahrzeugen mit einem 1500 Watt Heizelement für Zusatzheizung -Z35- wird zur Zeit ein 140 A Drehstromgenerator eingebaut.